2016 Kunst & Punsch

Bei wunderbarem Winterwetter gab es am 2. Adventswochenende im und vor dem „Olen Huus“ Kunst und Punsch, und vieles mehr.
Wer unsere Ausstellung noch nicht kannte, wurde von der zauber-haften Atmosphäre hinter der Grootdör überrascht. Richtig gemütlich und stimmungsvoll war es, eigentlich wie immer. Und trotzdem hebt sich Kunst und Punsch von vielen anderen Märkten ab: es ist klein, überschaubar und ohne kommerzielle Aussteller.

Neben den 17 Kunsthandwerkern im und vor dem Olen Huus, gab es einige andere Highlights:
p1180764_tn
Samstag waren wir sehr froh und stolz, dass „SaxKonträr“ für eine Stunde ein kleines Konzert gegeben hat. Cindy Gottlieb hat sich noch einmal für unser schönes Ambiente bedankt.

 

 

Auch Sonntag gab es Live-Musik, p1180802_tnund zwar von „Pine Alley“. Jonathan Wolters, der sonst auch in anderen Formationen spielt,  z.B.  mit ,Danube’s Banks, hatte gerne zugesagt, obwohl er bis Samstag mit der Band eine CD eingespielt hatte.  Danke!

Sonntagmorgen war der Gottesdienst gut besucht. Wie auch im vergangenen Jahr haben die Ashäuser  „Sunday Kids“ (Kindergospelchor) den Gottesdienst mitgestaltet.img_1947_tn    img_1945_tn

Zum Abschluss hieß es Sonntagnachmittag:
„Kinder, plündert den Tannenbaum!!“

Schon eine gute halbe Stunde vorher wurde es unruhig im Olen Huus. Als dann um 17.00 der Tannenbaum zu wackeln anfing und sich die Bodenluke öffnete, gab es kein Halten mehr. Auf dem Boden zeigte sich der Nikolaus, der Tannenbaum senkte sich auf die Tenne und es konnte geplündert werden.

p1180809_tn img_1953_tn

Auch das kulinarische Angebot war in diesem Jahr wieder sehr umfangreich. Nicht nur die deftigen Bratwürste sondern auch die beliebten Bratäpfel, frischen Waffeln und die köstliche Champignonpfanne kamen gut bei den Besuchern an. Im Außenbereich gab es zum ersten Mal auch eine Grünkohlpfanne mit Kartoffeln und Kohlwurst. Und auch die am Sonntag nach dem Gottesdienst angebotene leckere Steckrübensuppe war nach wenigen Stunden ausverkauft. Neben viel Kunst war auch der Punsch in zahlreichen Varianten vertreten – mit und ohne Alkohol – mit Rum oder Amaretto – und besonders beliebt als Apfelpunsch.
Aber was wäre die Veranstaltung ohne das Café in der „guten Stube“? Während die Landfrauen am Samstag eine große Palette selbstgebackener Torten und Kuchen anboten, organisierte das Team des Heimatvereins am Sonntag den Verkauf von Kaffee und Kuchen. Zahlreiche Leckereien, die von Mitgliedern des Vereins selbstgemacht und gespendet wurden. Aber das Wichtigste an diesem Wochenende war, dass wieder über 40 fleißige Helferinnen und Helfer dafür sorgten, dass nicht nur der Auf- und Abbau sondern auch die Bewirtung aller Gäste hervorragend klappte. Sogar Neumitglieder, die erst seit September zu uns gehören, packten eifrig mit an. Der gesamte Vorstand dankt allen Aktiven für ihren großartigen Einsatz.

Hier noch einige Impressionen der Ausstellung:

p1180774_tn p1180795_tn p1180790_tnp1180777_tn img_1942_tn p1180786_tn

Oben: Skulpturen von    Oben: Schmuck von     Oben: Taschen von
Bernhard Szczepaniak       Marion Groene                  Kerstin Reiser

Unten: Bilder von              Unten: Gans von            Unten: Dekoratives
Birgit Kindler                         Claudia v. Lengen              Brigitte Sander