Unsere Jahreshauptversammlung 2016

Während der diesjährigen Jahreshauptversammlung berichtete der wiedergewählte Vorsitzende Reinhard Behr über die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Flursteinsetzung, Flohmarkt-Beteiligung, Weinfest, eine Fahrradtour und der besonders beliebte kleine Weihnachtsmarkt „Kunst & Punsch“ im Olen Huus sind die Anziehungspunkte für Jedermann. Der Verein organisierte im abgelaufenen Jahr die Installation eines Defibrillators und die Anschaffung von Sitzkissen für die Friedhofskapelle.

DSCN6584
Klaus-Dieter Klose, Michael Muth, Reinhard Behr, Dietmar Bellmann, Kati Domroes, Jörg Scheel, Petra Göring, Thomas Götze, Stefan Köhlmoos und Angelika Szczepaniak

Knapp 40 Mitglieder trafen sich jetzt zur Hauptversammlung, deren Tagesordnung viele Punkte umfasste. Nach einer Satzungsänderung war es auch möglich, den Vorstand zu erweitern. Der Vorsitzende Reinhard Behr wurde für weitere drei Jahre wiedergewählt, Kassenwartin Kati Domroes übergab ihr Amt nach 15 Jahren an Jörg Scheel und wechselte auf den Posten eines Beisitzers. Zu den weiteren 5 Beisitzern wurden dann Dietmar Bellmann, Petra Göring, Klaus-Dieter Klose, Stefan Köhlmoos und Angelika Szczepaniak gewählt. Die Posten von Michael Muth (Schriftführer) und Thomas Götze (2. Vorsitzender) standen diesmal nicht zur Wahl.

Zu den zahlreichen Anträgen gab es Abstimmungen, die teils zur Bildung von Arbeitsgruppen führen, die sich mit folgenden Themen befassen werden: Die Einbindung jüngerer Mitbürger in die Vereinsarbeit, das Aufstellen von Infotafeln sowie die Verschönerung von öffentlichen Schaltkästen. Auch eine ansprechende Fassadenbeleuchtung des Olen Huus wird in diesem Jahr realisiert. Der Heimatverein führt auch einen Workshop durch, der dekorative Begrüßungstafeln für die Ortseingänge herstellen wird. Ebenfalls wurde angeregt, eine Gruppe zu bilden, die sich mit dem Thema „Flüchtlingsunterkunft in Ashausen“ beschäftigt. Das traditionelle Buurnreken findet diesmal am 26. Februar um 19.30 in Behns Gasthaus statt. Alle Mitglieder und interessierte Mitbürger sind herzlich eingeladen.

Im Winsener Anzeiger erschienen zwei Berichte:
Bericht 1
Bericht 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.